Fluoride halten Kinderzähne gesund

 In Allgemein, Vorsorge, Zahnmedizin

Für die Aufrechterhaltung der Zahngesundheit ist Fluorid unerlässlich. Das Mineral stärkt den Zahnschmelz und macht Kariesbakterien das Leben schwer. Besonders bei Kindern herrscht große Unsicherheit, welche Dosierung in welchem Alter ideal ist. Die „Show your Smile“ Zahnarztpraxis aus Berlin-Wilmersdorf gibt Antworten auf die häufigsten Fragen.

Ihr Zahnarzt empfiehlt fluoridhaltige Zahnpasta

Früher riet der Zahnarzt gerne zu Fluoridtabletten. Neuere Studien haben jedoch ergeben, dass Fluorid am besten wirkt, wenn es im direkten Kontakt mit dem Zahn steht. Daher rät das Team der Zahnarztpraxis „Show your Smile“ in Berlin-Wilmersdorf, ab dem ersten durchgebrochenen Zahn mit fluoridhaltiger Kinderzahnpasta zu putzen. Bis zum zweiten Geburtstag sollten Sie das einmal täglich machen, danach können Sie auf das übliche Zahnputzschema zweimal am Tag umsteigen. Mit dem sechsten Geburtstag wechselt Ihr Kind allmählich auf fluoridhaltige Erwachsenenzahnpasta. In den meisten Fällen reicht dies aus, um eine optimale Fluoridversorgung zu gewährleisten. 

Andere Produkte zur Unterstützung der Fluoridversorgung

Bei erhöhtem Kariesrisiko trägt die behandelnde Zahnärztin in der Praxis gegebenenfalls auch speziellen Fluoridlack auf die Zähne auf. Diese Prozedur erfolgt in der Regel zweimal jährlich, in besonderen Fällen sogar öfter.

Andere Produkte, wie Gels oder Spüllösungen, können Sie Ihrem Kind zu Hause verabreichen. Diese bieten einen kurzfristigen Schutz nach zahnärztlichen Behandlungen. Solche Produkte sollten Sie ausschließlich in elterlicher Aufsicht und nach Absprache mit dem Zahnarzt einsetzen. Denn Fluorid kann man auch überdosieren. Daher ist es wichtig, dass das Praxisteam in Berlin-Wilmersdorf den Fluoridbedarf Ihres Kindes bestimmt, bevor die Zahnärztinnen zu einer Form der Verabreichung raten können.

Werden zusätzliche Fluoridtabletten eingenommen, kann dies zu einer Überdosierung in Form von weißen Flecken auf dem Zahnschmelz führen. Aus diesem Grund raten unsere Zahnärztinnen von Fluoridtabletten ab und empfehlen lediglich die Nutzung fluoridhaltiger Zahnpasta.  

In den Medien findet man rund um das Thema der Fluoride zahlreiche widersprüchliche Informationen und Empfehlungen. Damit Sie als Eltern die Zahngesundheit Ihrer Kinder bestmöglich unterstützen, vereinbaren Sie gerne einen Termin in unserer Zahnarztpraxis in Wilmersdorf. In einem ausführlichen Beratungsgespräch mit unseren Zahnärzten können Sie alle Ihre Fragen stellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

Start typing and press Enter to search