Warum sich manchmal ein Ziehen der Weisheitszähne nicht verhindern lässt

 In Allgemein, Zahnmedizin

Lange nach der turbulenten Zeit des Zahnwechsels rückt das leidige Thema mit dem Auftauchen des ersten Weisheitszahns wieder in den Mittelpunkt. Meist brechen Weisheitszähne erst im Erwachsenenalter durch und dann oft nicht so, wie gewünscht. Ein Gang zum Zahnarzt lässt sich dann nicht vermeiden. Das Team vom Zahnarzt “Show your Smile” in Berlin-Wilmersdorf hilft gerne, wenn sich die Weisheitszähne ankündigen.

Woher kommt der Ärger mit den Weisheitszähnen?

Heute hat ein Großteil der Bevölkerung Probleme mit den Weisheitszähnen. Der Grund ist in der menschlichen Evolution zu suchen. Urmenschen haben sich noch ganz anders ernährt als wir. Die Nahrung war roh und faserreich und musste daher gründlicher gekaut werden. Das ist mit unserer heutigen Ernährung nicht mehr notwendig. Darum wurde der menschliche Kiefer im Laufe der Zeit immer kleiner und für die Weisheitszähne bleibt kein Platz mehr. Auf lange Sicht werden sie sogar ganz verschwinden. Schon heute gibt es Menschen, die gar keine Weisheitszähne mehr haben.

Dies ist aber kein Trost für jene Patienten, deren Weisheitszähne Schmerzen bereiten. Da sie im fertigen Kiefer keinen Platz finden, wachsen sie schief oder gar quer. Manchmal bilden sie auch im Zahnfleisch Taschen, sogenannte Schlupfwinkel, die leider ein perfekter Herd für Bakterieninfektionen sind. Mit der Zahnbürste können solche schwer erreichbaren Stellen nicht geputzt werden. Oft kann dann nur noch ein Zahnarzt helfen. Das Team der Zahnarztpraxis in Berlin-Wilmersdorf bemüht sich, diese Probleme aus der Welt zu schaffen.

Wann sollten Sie zum Zahnarzt?

Das Praxisteam in Berlin-Wilmersdorf rät, die Weisheitszähne abklären zu lassen – spätestens sobald sie sich zeigen. Die beiden Zahnärztinnen Dr. Clemm und Dr. Hagelstein entscheiden dann, ob der Zahn noch bleiben kann oder sofort gezogen werden muss. Dies geschieht bei Schlupfwinkelinfektionen, Wurzelentzündungen, Schädigungen am Nachbarzahn oder wenn der korrekte Biss beeinflusst wird. Liegt ein Weisheitszahn quer oder ist seine Wurzel gekrümmt, muss er eventuell operativ entfernt werden.