Go to Top

Schnarchen – nächtliche Sägegeräusche als Fall für den Zahnarzt

In jedem dritten deutschen Schlafzimmer ist die nächtliche Ruhe nur ein Wunschtraum. Laute Sägegeräusche animieren den Partner zum Anschubsen und letztendlich zur Flucht auf das Sofa. Doch nicht nur der Partner, sondern auch der Schnarcher selbst schadet seiner Gesundheit. In vielen Fällen kann ein Besuch in der Zahnarzt- und Kieferorthopädiepraxis in Berlin-Wilmersdorf helfen und der nächtlichen Geräuschkaskade ein Ende setzen.

Eine Zahnschiene verhindert das Schnarchen

Wenn krankhafte Ursachen ausgeschlossen sind und der Grund für das Schnarchen nicht gefunden wird, empfiehlt sich ein Besuch beim Zahnarzt „Show your Smile“ in Berlin-Wilmersdorf. Bei Schnarchern klappt in bestimmten Schlafpositionen, meistens in der Rückenlage, der Unterkiefer nach hinten. Die Zunge legt sich über die oberen Luftwege und die Atmung ist nur noch mit starker Geräuschentwicklung möglich. Durch eine spezielle Schnarchschiene wird der Unterkiefer während des Schlafs leicht nach vorne gedrückt, wodurch auch die Zunge nicht nach hinten verrutschen und die Atemwege verschließen kann. Diese Methode nutzen die Zahnärzte Dr. Rosemarie Clemm und Dr. Simone Hagelstein in ihrer Zahnarztpraxis in Berlin-Wilmersdorf. Sie eignet sich bei mittleren bis schweren Fällen und kann die nächtliche Ruhe im Schlafzimmer wiederherstellen. Doch nicht nur der Partner freut sich. Denn dauerhaftes Schnarchen führt zu Mattigkeit und wirkt sich nachteilig auf die Gesundheit aus. In einigen Fällen kann es zu verstärkten Atemaussetzern und einer Erhöhung des Blutdrucks kommen.

Krankenkassen übernehmen die Kosten bei schlafmedizinischem Befund

Die Spange wird beim Zahnarzt in Berlin-Wilmersdorf individuell anhand eines präzisen Abdrucks gefertigt. Im Gegensatz zu Schlafmasken wird sie als weniger unangenehm empfunden und stört daher die Einschlafphase nicht. Durch die regelmäßige Nutzung der Schiene sinken die Risiken für Bluthochdruck und Herzkreislauferkrankungen. Daher kann eine teilweise oder vollständige Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen, wenn der Antrag unter der Vorlage eines schlafmedizinischen Befunds erfolgt. Die Zahnärzte Dr. Clemm und Dr. Hagelstein aus Berlin-Wilmersdorf unterstützen bei der Beantragung einer Kostenübernahme zur Schnarchbehandlung.

, , , , ,