Die Bionator Therapie – Ganzheitliche Kieferorthopädie

 In Kieferorthopädie

Ziel des Binators ist die Wiederherstellung der Mundraumfunktion. Der Bionator, ein lose zu tragender, graziler Kunststoffkörper mit Drahtelementen, wird auch als Turngerät für den Mund bezeichnet. Er ist passiv und enthält keine aktiven Elemente. Der Patient reagiert aktiv, indem er die Bewegungen und Haltungen seines Mundes korrigiert. Dabei verlernt er schädliche Gewohnheiten. Durch diese Normalisierung der Mundraumfunktion richtet der Mund die Zähne selbst. Da die meisten Zahnfehlstellungen und Kiefer-Anomalien mit beengten Raumverhältnissen der Mundhöhle einhergehen, muss zunächst Raum geschaffen werden.Schon beim Einsetzen des Bionators wird z.B. ein tiefer Überbiss ausgeglichen, indem der zurückliegende Unterkiefer eine vorverlagerte (Abbeiß-) Stellung einnimmt. Neben dieser Rückbisskorrektur wird gleichzeitig die tiefe Bisslage kompensiert.

Der Bionator führt die Zähne mit der Schließbewegung des Unterkiefers in die gesunde Lagebeziehung. Diese Neuorientierung vermittelt das Gefühl für das anzustrebende Ziel.

So wird auch der seitliche Zahnkontakt durch die Begrenzung mit dem Gerät aufgehoben.

Die Drahtschlaufen halten die Wangenmuskulatur von den Seitenzähnen ab. Der Zahnbogen kann sich ungehindert entwickeln.

  • Der Bionator vermittelt eine kombinierte Bewegungs- und Berührungsstimulation
  • Der Zungenbügel regt zum Kontakt zwischen Zunge und Gaumen an
  • Der Lippenbügel regt zum Lippenschluss an und dadurch wird die Nasenatmung gefördert
  • Muskelbewegungen (z.B. richtiges Schlucken) werden geschult, Gewebe entschlackt und die Kiefergelenke gelockert bzw. entlastet (auch im Erwachsenenalter)
  • Die Kopf- und Körperhaltung können verbessert werden
  • Chronische Krankheiten im Verdauungstrakt, Atemwegserkrankungen, Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates, u.v.a.m. können gelindert oder teilweise beseitigt werden.
  • Der Bionator erlaubt eine verständliche Sprache und ein Wohlbefinden ohne Spannungen oder Schmerzen.

Hier elf Tipps zum richtigen Umgang mit dem Bionator:

  1. Immer tragen, einschließlich nachts, es sei denn wir haben es anders abgesprochen. Nur zu den Mahlzeiten herausnehmen.
  2. Nach den Mahlzeiten Zähne putzen und auch die Spange. Wenn dies nicht möglich ist wenigsten mit Wasser spülen.
  3. Beim Putzen, die Spange in der Handfläche halten und vorsichtig mit der Bürste die Innenseite und danach die Außenseite putzen.
  4. Eine Handbürste und Seife reinigt besser als nur eine Zahnbürste.
  5. Niemals in kochendem Wasser  bearbeiten. Evtl. den Zahnstein entfernen, indem man die Spange für ½ Stunde in ein Glas mit Essigwasser taucht.
  6. Uns ist aufgefallen, dass Spangen immer außerhalb des Mundes kaputt oder verloren gehen – also immer tragen.
  7. Nicht während des Schwimmens tragen, da verlorengegangene Spange schwer auf dem Boden eines Schwimmbad zu finden sind.
  8. Falls die Spange doch einmal kaputt oder verloren gehen sollte, uns bitte sofort anrufen und einen kurzfristigen Termin vereinbaren.
  9. Nicht mit der Zunge und der Spange im Mund herumspielen.
  10. Die Spange nicht irgendwo in der Wohnung herumliegen lassen, da kleine Kinder und Haustiere sie als super Spielzeug betrachten.
  11. Beim Essen die Spange so beiseite legen, dass man sie wiederfindet. Denn Mülleimer sind nicht die schönsten Orte um herausnehmbare Spangen wieder zu finden.

Fragen zum Thema Bionator – Theraphie und Zahnspangen?

Sind Fragen zum Thema offen geblieben? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Hier können Sie einen Termin mit unserer Zahnarzt- und Kieferorthopädiepraxis vereinbaren!

Telefon: 030 8257043

Jetzt online einen Termin anfragen!

Bildcredits: © 21051968 – Fotolia.com

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen